Fußball AG wird Stadtmeister

Loretto Grundschule gewinnt Vorrunde der Freiburger Fußballmeisterschaft der Grundschulen

 

Die Loretto Grundschule hat sich in der Vorrunde der Freiburger Grundschulmeisterschaft gegen die Karolin-Kaspar-Schule, die Angell-Schule und die Johannes-Schwartz-Schule durchgesetzt. Der Gruppensieg in der Vorrunde bedeutet gleichzeitig die Qualifikation für die Endrunde am 16. März in der Jahnsporthalle Zähringen.

 

Beim 0:0 zum Auftakt gegen die Karolin-Kaspar-Schule ließen sich die Kicker der Fußball-AG vom lautstarken Heimpublikum der KKS beeindrucken und vergaben mehrere Großchancen. Anschließend steigerte sich das Team und auch das Zusammenspiel wurde immer besser. Die Johannes-Schwartz-Schule wurde dank einer furiosen Schlussphase mit 3:1 bezwungen. Im letzten Spiel gegen die Angell-Schule packten die Jungs ihren Zauberfußball aus und gewannen deutlich mit 4:0. Somit konnte man dank der besseren Tordifferenz den Gruppensieg vor der Karolin-Kaspar-Schule holen.

 

Es spielten: Elias, Arjonit, Ian, Freddy, Hadi, Manaf, Max, Filip, Christoph.

 

 

 

Und dann kam da noch das Finale:

 

Historischer Erfolg

Lorettoschule gewinnt das Finalturnier der Freiburger Grundschulmeisterschaft

 

Die Freiburger Geschichtsbücher müssen neu geschrieben werden: Zum ersten Mal in der 31-jährigen Geschichte der Freiburger Fußball-Grundschulmeisterschaften hat sich die Loretto-Grundschule den Titel sichern können. Im Finale wurde die FT-Sportgrundschule mit 3:0 bezwungen.

Einen Monat vor dem Finalturnier gelang die Qualifikation dafür durch den Vorrundensieg gegen die Karolin-Kaspar-Schule, die Johannes-Schwartz-Schule und die Angell-Schule. Das Finalturnier fand am 16. März 2017 in der Jahnsporthalle Zähringen statt. Die Dreier-Vorrundengruppe konnte mit ungefährdeten Erfolgen gegen die Reinhold-Schneider-Schule (3:1) und die Vigelius-Schule (1:0) als Gruppenerster abgeschlossen werden. Dabei trickste vor allem Frederik immer wieder ältere Gegenspieler aus und trug sich mehrfach in die Torschützenliste ein.

Das Viertelfinale gegen die Pestalozzi-Schule war spannender als jedes „TKKG“- oder „Drei ???“-Buch. Nach langem Rückstand gelang Manan in den Schlusssekunden der 2:2-Ausgleich. Im Elfmeterschießen versagten den Spielern auf beiden Seiten die Nerven, reihenweise wurden die Neunmeter verschossen. Unser Torwart Elias parierte mehrere Schüsse meisterhaft. Ian blieb am Ende nervenstark und versenkte den entscheidenden Neuner unter dem Jubel des Teams. Für den Einzug in das Halbfinale reichten uns schlussendlich vier von neun getroffenen Strafstößen.

Im Halbfinale wartete die Emil-Gött-Schule, welche den größten Fananhang mit nach Zähringen gebracht hatte. Doch die Jungs ließen sich von der gewaltigen Kulisse nicht beeindrucken und hatten die Partie jederzeit unter Kontrolle. Der 1:0-Sieg war hochverdient.

Im Finale kam es zum Duell mit dem haushohen Favoriten, der FT-Sportgrundschule. Die FTler, bis dahin die mit Abstand stärkste Mannschaft des Turniers, waren mühelos in das Finale spaziert. Doch unser Team spielte furchtlos und zeigte im wichtigsten Spiel die beste Leistung. Der Gegner wurde von Anfang bis Ende dominiert. Manaf organisiert die Abwehr hervorragend, Arjonit glänzte mit zwei Toren und auch Hadi krönte sein freches Auftreten mit einem Treffer. Nach dem Spiel bildete sich schnell eine Lorettoschule-Jubeltraube und durch die Jahnsporthalle schallte es: „So sehn’ Sieger aus, schalalalala!“. SC-Freiburg-Profi Jonas Föhrenbach, der selbst in der Wiehre aufwuchs, übergab anschließend bei der Siegerehrung den Wanderpokal an die Mannschaft und posierte mit dem Team für das Siegerfoto.

Wir Betreuer (David W. und Fridolin W.) sind unglaublich stolz auf die Mannschaft. Elias zeigte gute Paraden, Arjonit, Manaf, Paul, Christoph, Ian und Max verteidigten stark und zeigten zahlreiche schöne Offensivaktionen. Vorne spielten Manan, Frederik, Filip und Hadi ihre Gegenspieler schwindelig. Manche haben wohl immer noch Knoten in ihren Beinen.

Vor allem aber sind wir stolz auf unser Team, weil es gezeigt hat, was man mit Teamgeist und Fair Play erreichen kann. Nach jedem Spiel sind unsere Jungs selbstständig zur anderen Mannschaft und zum Schi

edsrichter zum Abklatschen gegangen. Auch bei der teilweise sehr harten Spielweise der Gegner und nicht gepfiffenen Fouls blieb unser Team ruhig und fair und fing nicht an, selber härter zu spielen. Nach dem Finale meinte ein Scout vom SC Freiburg, dass er zunächst gegen uns gewettet hatte und dann eines Besseren belehrt wurde. Er sagte, dass unsere Mannschaft gezeigt hätte, wie man als Team zusammen spielt und zusammen hält. Deswegen hätten wir mehr als verdient gewonnen. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen 🙂

Es spielten: Elias Böttner (Torwart), Filip Jovanovic, Arjonit Rexhepi (2 Tore), Paul Schlichting, Manaf Kerim, Manan Kerim (3 Tore), Max Held, Frederik Flügler (4 Tore), Ian Sametinger, Christoph Traum, Hadi Zeihour (1 Tor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.